23.03.2019 Krefeld KönigPalast


Der „KönigPalast“ ist seit 2004 zum einen Spielstätte der „Krefeld Pinguine“ aus der Deutschen Eishockey Liga, zum anderen finden auch Konzerte dort statt.

Für den Palast berühmt ist der „Hexenkesseleffekt“, den die Planer aus der „Rheinlandhalle“ gegenüber importiert haben. Namensgeber ist die Duisburger König-Brauerei, Betreiber der Halle die Seidenweberhaus GmbH.

 

Von großer Bedeutung für Krefeld war ein gewisser Adolf von der Leyen, dessen Söhne die Seidenweberei in Krefeld begründeten. Aus dieser Dynastie von Seidenfabrikanten stammen unter anderem auch die sogenannten Seidenbarone, die Krefeld zu großen Wohlstand verhalfen.

 

Für das „Deutschland Military Tattoo“ ist der „KönigPalast“ eine Top-Adresse, denn die Samt- und Seidenstadt liegt in der Nähe der Landeshauptstadt Düsseldorf, damit auch dicht am Ruhrgebiet, was einem breiten Publikum den Zugang zur glamourösen Show des „Deutschland Military Tattoo“ ermöglicht. „Glitzer und Glamour“ treffen auf den „Hexenkesseleffekt“ – eine spektakuläre Mischung, die Gänsehaut pur verspricht.