Das Programm auf der Loreley 01.09.2018 ist in Bearbeitung


Pipers of the World

 

Tattoo-Manager Ulrich Lautenschläger hat 2012 den Begriff „Pipers of the World” geschaffen – er vereint unter diesem Namen verschiedene Pipe Bands, die immer wieder zu besonderen Anlässen zusammengeführt werden, wie z.B. bei den Deutschland Military Tattoos 2013 und 2014 auf Schalke.

 

Bei Tattoos ist es üblich, eine geschlossene Formation mit Pipes and Drums als sogenannte „Massed Band“ aufzustellen, unter der Leitung des Senior Drum Major. Sie ist in musikalischer wie in optischer Hinsicht eine Attraktion. Die vielen Pipes and Drums sind von der Klangfülle ein nicht-alltägliches Hörerlebnis, und die verschiedenen Farben der Tartans bzw. der gesamten Uniformen verleihen dem Klangkörper ein buntes Aussehen.

 

Beim „Loreley Tattoo 2017“ werden die „Pipers of the World“ wieder als spektakuläre Formation mit internationaler Besetzung unter dem Kommando des Senior Drum Majors aufmarschieren, u.a. mit den „1st Revolution Pipes & Drums“ und den „Heidelberg District Pipes & Drums“.


Der Drum Major

 

Der Drum Major führt die Pipes and Drums und gibt den Musikern die Kommandos, die sich auf den Marsch und die Musik beziehen. Er dirigiert sozusagen die Marschformation, entweder mit seiner „Mace“ oder mit der rechten Hand.

 

Beim britischen Heer wurde die Funktion eines Drum Majors erstmals 1650 bei den Drum-Korps eingeführt. Trompeter, Pfeifer und Trommler waren in dem Sinn keine Musiker sondern Übermittler von Anweisungen und Befehlen. Die „Trommeln und Pfeifen“ befehligte ein Drum Major, der über ihre militärische Disziplin wachte, sie in ihrer Funktion auszubilden  und im Feld zu verteidigen hatte.

 

Mit dem Aufkommen von militärischen Konzert-Orchestern im 18. Jahrhundert wurde die Position des Drum Majors in den Musikdienst aufgenommen. Die Ausbildung der Drum Major erfolgt an entsprechenden Akademien. Drum Major entwickeln in der Regel ihren eigenen Stil, mit dem sie das Erscheinungsbild einer Band prägen.

 

Drum Major werden weltweit bei Marching Bands eingesetzt, bei Militär- und High School Bands und ganz besonders bei Pipe Bands. Sie tragen wegen ihrer besonderen Stellung eine Uniform mit wesentlich aufwendigeren Ornaten und Effekten.